News

01.10.2018

Kein Selbstläufer


Das Herren 1 Team gewann am Sonntag auch das drittes Saisonspiel gegen den STV Berg jedoch ohne dabei zu brillieren. Das Schlussresultat lautete 4-2.
Kategorie: Herren I
Erstellt von: Nathan Demmer
Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Bronschhofen letzte Woche, stand am Sonntagabend ein weiteres Spiel gegen einen Gegner an, der sich im unteren Teil der Rangliste tummelt. Leider besteht in solchen Fällen oft die Neigung den Gegner zu unterschätzen. Diese Vorstellung war aber einmal mehr fehl am Platz wie sich im Verlauf des Spiels zeigen sollte.

Der Start war heiss und umkämpft. Der Gegner war fähig mitzuhalten und konnte vor allem körperlich und läuferisch mehrfach Akzente setzen, Chancen waren aber in den ersten Minuten Mangelware. Es war aber trotzdem Nesslau, das nach einem feinen Konter und einem sehenswerten Querpass von Franco Fässler durch Pascal Huser in Führung ging. Dass der STV Berg in Folge dessen nachlassen würde, war jedoch zu kurz gedacht. Immer wieder kam es zu brenzligen Situationen und intensiven Druckphasen vor dem Nesslauer Tor, welche oftmals vom erneut hervorragend aufspielenden Torhüter Renato Grob neutralisiert werden mussten. Nesslau zeigte aber Charakter und war effizient genug um noch vor der ersten Pause nachzudoppeln und auf 2-0 zu erhöhen.

An der Spielsituation änderte sich im weiteren Verlauf des Spiels nicht viel, Berg blieb stark und war über weite Strecken mindestens ebenbürtig, jedoch wussten sie mit ihren Chancen nicht immer etwas anzufangen. Berg kam nach einem Konter im zweiten Drittel dann aber trotzdem noch zum ersten Tor. Ueli Scherrer stellte den Zwei-Tore Vorsprung infolge eines Powerplays jedoch kurz danach wieder her. Die grösste Chance für den erneuten Anschluss bot sich dem STV Berg wohl, als sie in doppelter Überzahl agieren konnten, doch auch diese Chance liessen sie, zum Glück für Nesslau, aus.

Nocheinmal richtig hitzig wurde es dann gegen Ende des Spiels, als dem Gegner tatsächlich noch der Anschlusstreffer zum 3-2 gelang, was dann, in Anbetracht des nun drohenden Ausgleichs und der etwaigen Verlängerung doch zu einem etwas mulmigen Gefühl bei Nesslau, führte. Doch auch diese Situation meisterte Nesslau in Form eines kaltblütigen Tores von Ueli Scherrer, der damit seinen dritten Treffer an jenem Abend buchen konnte.

Der erlösende Sieg in einem auf beiden Seiten äusserst umkämpften Spiel, wurde so doch noch Tatsache.

STV Berg - Nesslau Sharks 2:4 (0:2, 1:1, 1:1)

Kommentare



Sponsoren

 Zur Übersicht unserer Sponsoren



Kids-Academy



Spielübersicht



Neuste Galerie

Alle Bilder der Sharks findest du auf Flickr.