News

10.02.2019

Zwölfter Sieg im zwölften Spiel


Zum Abschluss der Qualifikation gewannen die Damen auch noch das allerletzte Spiel gegen die Red Ants. Mit drei späten Toren konnten sie einen 0:2 Rückstand noch drehen. Zur perfekten Saison fehlte ihnen nur gerade ein Punkt.

Kategorie: Damen
Erstellt von: Chrigi Kuendig

Euphorisch starteten die Sharks in ihr letztes Spiel vor den Playoffs. Der Gruppensieg stand seit Weihnachten fest, kein Spiel hatten sie bisher verloren. Im Anschluss an das Spiel wartete zudem die langersehnte Pokalübergabe auf das Team. Der Gegner war aber nicht gekommen, um mitzufeiern und auch nicht, um den Sharks den letzten Sieg zu schenken. Die Red Ants wollten endlich das erste Team sein, das die Sharks diese Saison bezwingen konnte. Von dieser Euphorie der Sharks war nach Anpfiff dann aber schnell nicht mehr viel vorhanden. Das erste Drittel bedeutete vor allem viel Chrampf und Kampf. Einige mässige Chancen auf beiden Seiten, Zählbares schaute dabei jedoch nicht heraus. Das Highlight war ein Volleyversuch von Karin Scherrer vor dem Tor nach einem frechen Pass von Bettina Pfiffner. Die Torhüterin der Red Ants war mit dem Fuss noch am Ball, sonst wäre das Traumtor Tatsache gewesen. 

Nachdem die Gäste kurz nach Wiederanpfiff gleich erfolgreich waren und die Sharks bis zur Spielhälfte weiterhin nichts Nennenswertes auf die Reihe brachten, sahen sich die Toggenburger Coaches dazu gezwungen, auf zwei Linien zu wechseln. Ein Ruck ging zwar durch die Mannschaft, der Ball wollte jedoch weiterhin den Weg ins Winterthurer Tor nicht finden. Kurz vor Drittelsende waren es gar erneut die Zürcherinnen, die ihrerseits die Führung auf 2:0 ausbauen konnten.

Moral bewiesen
Wie so oft in den letzten Spielen mussten die Sharks also im letzten Drittel einem Rückstand nachrennen. Vom lautstarken Publikum angetrieben wurden sie aber stärker und belohnten sich in der 42. Minute endlich mit dem ersten Treffer. Tamara Grob brachte den Ball vors Tor, wo er unhaltbar abgelenkt wurde. Der zweite Block sorgte in der 50. Minute dann wiederum für Jubel, als Vera Gebert nach feinem Zuspiel von Melanie Brunner zum Ausgleich traf. Drei Minuten später fiel der erstmalige Führungstreffer, Bettina Pfiffner verwertete einen Abpraller nach Schuss von Karin Scherrer backhand zum 3:2. Wieder einmal hatten die Toggenburgerinnen ein Spiel gedreht, es blieben jedoch noch acht Minuten bis zum Schlusspfiff und die Red Ants probierten nochmals alles, um auszugleichen. Ohne Torhüterin und mit einer sechsten Feldspielerin kamen sie noch zu einigen gefährlichen Abschlüssen. Als sie aber eine Minute vor Schluss eine 2-Minuten-Strafe erhielten, war das Spiel für sie gelaufen. 

Die Sharks feierten am Schluss etwas glücklich aber nicht unverdient den zwölften Sieg im zwölften Spiel und krönten sich zum ersten Mal überhaupt in der ersten Liga zum Gruppensieger. Dies wurde zusammen mit den zahlreichen Zuschauern noch lange in der Halle gefeiert! Am 2. März geht es mit den Playoffspielen los, zuerst mit einer Auswärtsfahrt nach Visp. Am 9. März spielen die Sharks dann Zuhause in der Büelen, ein Fixtermin für alle Sharks-Fans!

Nesslau Sharks - R.A. Rychenberg Winterthur 3:2 (0:0, 0:2, 3:0)

Büelen, 60 Zuschauer. SR: Borsten/Inauen 

Tore: 21. Böckli (Pumm) 0:1. 40. Nef (Corina) 0:2. 42. Grob (Brunner) 1:2. 50. Gebert (Brunner) 2:2. 53. Pfiffner (K. Scherrer) 3:2.

Nesslau Sharks: Forrer (A. Schläfper); A. Scherrer, D. Brunner, Pfiffner, K. Scherrer, S. Strübi; Roth, Eggenberger, Gebert, Grob, Kressibucher; O. Schläpfer. M. Brunner, Hodel, V. Strübi, Beck; Wallnöfer, Stricker, Tischhauser, Caminada

Bemerkungen: Nesslau ohne: Kündig (krank), Phumma (abwesend).

Kommentare



Sponsoren

 Zur Übersicht unserer Sponsoren



Kids-Academy



Spielübersicht



Neuste Galerie

Alle Bilder der Sharks findest du auf Flickr.