Die Sharks stehlen dem Leader einen Punkt

29.09.20 | Damen NLB

Die Nesslauerinnen verlieren ihr zweites Heimspiel gegen UH Lejon Zäziwil nach Verlängerung mit 4:3. Somit können sie sich einen weiteren Punkt gegen einen bisher ungeschlagenen Gegner sichern.

Nach dem Sieg gegen Yverdon vergangenen Freitag stellten sich die Sharks auf ein schwieriges Spiel gegen den Erstplatzierten ein. Insbesondere, da Lejon am Tag zuvor Basel Regio gleich mit 13:1 nach Hause schickten, trat der Gegner anfangs sehr selbstsicher auf. Allerdings konnte Nesslau im ersten Drittel mehr als nur mithalten und kreierte ebenfalls eigene Chancen vor dem gegnerischen Tor. Trotzdem stand es zur ersten Pause 0:1 für die Gegnerinnen aus Zäziwil. Im zweiten Drittel gelang es den Toggenburgerinnen endlich ihre Torchancen zu nutzen, und sie schafften nicht nur den Ausgleich, sondern auch den Führungstreffer. Nachdem die Sharks im letzten Drittel sogar mit 3:1 vorlegen konnten, schien der Sieg gegen den Leader zum Greifen nah. Doch die Löwinnen konnten dank gutem Pressing und unglücklichen Fehlern der Nesslauerinnen ausgleichen und das Spiel ging in die Verlängerung. Dort behielten die Emmentalerinnen dann das glücklichere Ende für sich und erzielten in der 64. Minute den Siegestrefffer.

Die Tore für die Sharks erzielten Vera Gebert, Kamonwan Phumma und Bettina Pfiffner, als Best-Player wurde Ramona Mayer im Tor ausgezeichnet.

Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Sharks, nach dem ersten Sieg gegen Yverdon holte man sich gegen den klaren Leader eher überraschend einen Punkt. Dieser war jedoch nicht unverdient, dank einer starken Teamleistung. Die Gegnerinnen sind nun gewarnt. Nächsten Sonntag treten die Sharks auswärts gegen Basel Regio an.

Nesslau Sharks – UH Lejon Zäziwil 3:4 n.V. (0:1, 2:0, 1:2, 0:1)

Impressum

© Copyright 2009-2020
UHC Nesslau Sharks