Bittere 2:7 Niederlage gegen Basel Regio

07.10.20 | Damen NLB

Anstatt sich die nächsten Punkte zu holen, zogen die Sharks in Basel eine klare 2:7 Niederlage ein. Damit bleiben sie auf dem drittletzten Platz in der Tabelle. Am nächsten Wochenende haben sie die nächsten zwei Chancen auf Punkte.

Die Sharks sind mit viel Selbstvertrauen nach Basel angereist, was nach dem letzten Wochenende auch verständlich war. Der Punktgewinn gegen Lejon und der erste Sieg gegen Yverdon zeigte dem Team, dass es sich vor keinem Gegner in der Liga verstecken muss. Deshalb war die Devise gegen die Baslerinnen klar, man wollte die drei Punkte.
Zu gut begann dann auch das Spiel, bereits in der ersten Minute lancierte Bettina Pfiffner mit einem Pass in die Tiefe Darina Wittenwiler, die sogleich zum 1:0 verwerten konnte. Doch dann kam der grosse Bruch. Nichts wollte mehr zusammenpassen und die sonst so sichere Defensive zeigte immer wieder Unsicherheiten. Sei es beim Passspiel, aber auch bei der Zuteilung. Einfach, viel zu einfach, kam Basel zum Ausgleich, zum 1:2, 1:3 und zum 1:4. Bis zu diesem Punkt war die Partie aber trotzdem noch offen. Die Sharks hatten genauso ihre Chancen, zeigten sich aber seltsam unsicher im Abschluss, trafen aus den besten Positionen den Ball nicht und machten sich so das Leben selber schwer.
Zu Beginn des zweiten Drittels nahm dann das Unheil seinen Lauf. Innerhalb von zwei Minuten kassierten die Toggenburgerinnen zwei Gegentore, kurz nach Spielhälfte auch noch das 1:7. Der Match schien gelaufen.
Diverse Umstellungen sowie ein Torhüterwechsel sollten für neuen Drive bei den Ostschweizerinnen sorgen. Gebracht hat es jedoch nicht viel. Die Sharks können sich aber zugute halten, dass sie sich bis zum Schluss nicht aufgegeben haben. Nach dem 1:7 kontrollierten sie das Spiel mehrheitlich und zeigten sich auch defensiv solider als in der ersten Spielhälfte. Nur resultierte daraus nicht viel, ausser einem einzigen, eigentlich vom Gegner geschenkten Treffer, der Olga Schläpfer in der 40. Minute gut geschrieben wurde.
Somit reisen die Toggenburgerinnen klar unter Wert geschlagen und ohne Punkte aus Basel ab. Dieses Spiel zeigt ihnen auf, dass sie sich in der NLB keine Schwächen erlauben dürfen. Was in der 1. Liga meist unbestraft geblieben wäre, führt in dieser Liga zu einer klaren Niederlage.
Die Möglichkeit auf Wiedergutmachung kommt für die Nesslauerinnen bereits am nächsten Wochenende. Es steht eine Doppelrunde mit zwei Heimspielen bevor.

Gegen die Chilis steht die Revanche aus dem Cup an. Den Gegner aus Appenzell kennen die Sharks noch gut aus den gemeinsamen 1. Liga-Zeiten. Es wird ein heisses Wochenende geben.
Anspiel am Samstag ist um 20.00 Uhr, am Sonntag um 17.00 Uhr. Beide Spiele werden in der heimischen Büelen Halle ausgetragen.

Basel Regio – Nesslau Sharks 7:2 (4:1, 3:1, 0:0)

Impressum

© Copyright 2009-2020
UHC Nesslau Sharks